Mittelschul-News

"Sei deines Glückes Schmied" - Abschlussfeier für die Absolventen

 

Am Abend des 18. Juli 2019 trafen die Absolventen der Mittelschule Reichertshofen ein letztes Mal zu ihrer Abschlussfeier zusammen. Da das Motto „Glück“ die Schüler schon ein ganzes Jahr begleitete, begann der Abend mit einer Andacht, die dieses Thema aufgriff. „Nicht immer ist es sichtbar, darum seid aufmerksam und seht euer Glück“, gab Herr Pfarrer Plack den Schülern mit auf den Weg.

In ihrer Rede machte Schulleiterin Andrea Dietenhofer ihren Schützlingen, die sie dieses Schuljahr persönlich in Mathematik unterrichtet hatte, Mut. „Ihr seid durchaus kritische junge Menschen“, vermerkte sie, „und ihr seid in der Lage eure Zukunft in die Hand zu nehmen. Seid eures Glückes Schmied“.


Ehrengäste waren die Bürgermeister von Reichertshofen, Herr Franken, und Baar-Ebenhausen, Herr Mirlach. Herr Franken ermutigte die Jugendlichen ebenfalls, indem er sie auf die gute wirtschaftliche Lage in unserer Region aufmerksam machte. „Das Leben ist stetiges Lernen“, darum sei die Schule nur die erste Etappe gewesen, dazu mahnte Herr Mirlach an.


Die Schule darf auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Von 59 Teilnehmern am Qualifizierenden Mittelschulabschluss haben 42 Schüler bestanden. Der Mittlere Schulabschluss verlief ebenfalls sehr erfreulich, hier bestanden 25 von 28 Teilnehmern. Mit einer gemeinsamen Gesangseinlage „Ein Hoch auf uns“ verabschiedeten sich Lehrer und Schüler am Endes des Abends voneinander.


Das Bild zeigt die besten Abschlussschüler aus den 9. und 10. Klassen bei der Ehrung durch die Schulleitung und die Bürgermeister.



Prüfung_02.07.2019
IMG_5846

Abschlussprüfungen an der Mittelschule Reichertshofen


An der Mittelschule in Reichertshofen laufen derzeit die diesjährigen Abschlussprüfungen. Dabei gliedern sich die Prüfungen in die des Mittleren Schulabschlusses für die M10-Klassen und die des Qualifizierenden Mittelschulabschlusses für die 9. Jahrgangsstufe auf. In diesem Jahr nehmen 28 Absolventen der M10 und 62 Prüflinge aus dem 9. Jahrgang an den Prüfungen teil. Damit ist es wieder ein sehr teilnehmerstarker Jahrgang.


Bereits zu einem früheren Zeitpunkt wurden unter anderem die Projektprüfungen aus den berufsorientierenden Zweigen und dem Fach AWT, sowie mündliche Prüfungen in Englisch und Deutsch durchgeführt. Die Schülerinnen und Schüler der M10 schwitzten in der vergangenen Woche über ihren schriftlichen Prüfungen in Deutsch, Englisch und Mathematik. In der laufenden Woche absolvieren die Prüflinge der 9. Jahrgangsstufen diese Fächer, bevor am Donnerstag PCB und GSE den Prüfungsmarathon abschließen. Die Abschlusszeugnisse werden in diesem Jahr am Donnerstag, dem 18. Juli im Rahmen einer Feier in der Turnhalle verliehen.




M10-Abschlussfahrt nach Berlin: Geschichte, Politik und Party


Das hatten wir uns redlich verdient: Nach über einem halben Jahr harter Arbeit, vielen Proben und einiger Referate, stand die lang ersehnte Abschlussfahrt nach Berlin an. Vom 8. bis 12. April ging es mit den Klassenleitern Frau Stuber und Herrn Kathrein in die Hauptstadt.


Nach der Ankunft am Berliner Hauptbahnhof und dem Bezug des Hostels begaben wir uns am Montag noch zum Kurfürstendamm. Nach ein wenig Bummelei auf der wohl bekanntesten Einkaufsmeile Berlins ließen wir es uns bei einem gemeinsamen Abendessen im Hard-Rock-Café gut gehen.


Am Dienstag erhielten wir eine Führung in der Gedenkstätte Hohenschönhausen, dem ehemaligen Stasi-Untersuchsgefängnis im Berliner Osten. Ein ehemaliger Insasse informierte uns über dieses dunkle Kapitel DDR-Geschichte und seine eigenen Erfahrungen im Gefängnis. Später stand dann noch eine Informationsveranstaltung im Deutschen Bundestag mit der obligatorischen Kuppelbesichtigung auf dem Programm. Durchaus humorvoll informierte uns der Referent hierbei über die Arbeitsweise unseres Parlaments. Den Abend ließen Schüler und Lehrer dann gemeinsam in der Lobby des Hostels ausklingen.


Der dritte Tag in Berlin begann mit einem Stadtrundgang rund um das Brandenburger Tor und das Regierungsviertel. Danach besuchten wir den Bundesrat, wo die Schülerinnen und Schüler nach einer Führung durch das Haus ein Planspiel zum Thema "Führerschein mit 16?" durchführten. Die Aufgabe war also, selbst ein Gesetz auf den Weg zu bringen - gar nicht so einfach, wenn sich 16 Bundesländer und die Bundesregierung einigen müssen. Nach so viel Geschichte und Politik war dann am Abend aber Party angsagt - feiern im Matrix Berlin in der Schülerdisco. Die Lehrer wurden in dieser Zeit übrigens in der "Lehrerlounge" geparkt - Dutzende Lehrer in einem Raum, eine wirklich gruselige Vorstellung... Aber immerhin waren sie da gut aufgeräumt.


Einigermaßen ausgeschlafen, ging es am Donnerstag zum Denkmal für die ermorderten Juden Europas, wo wir im Rahmen einer kleinen Führung das Stelenfeld und den dazugehörigen Ort der Information besichtigten. Die 2711 Stelen im Herzen Berlins sowie die Schicksale der in der NS-Zeit rund sechs Millionen ermordeten Juden ließen Geschichtsunterricht lebendig und persönlich werden. Danach fuhren wir noch zum Alexanderplatz und auf den Fernsehturm, von wo aus wir einen großartigen Blick über die ganze Stadt genießen durften.


Und dann war er auch schon da, der letzte Abend: Unsere Lehrer hatten für uns einen Besuch in der Karaoke-Bar Green Mango einplant - und dort war von Schüchternheit schon sehr schnell keine Spur mehr. Fast jeder wollte einmal singen, viele sangen mehrmals, auch unsere Lehrer sangen für uns - mal freiwillig, mal unfreiwillig - Stichwort "Höllenkaraoke": Sie mussten einfach das singen, was Schüler bzw. der DJ ihnen aussuchten. Details bleiben an dieser Stelle besser unerwähnt... Natürlich durften auch gemeinsame Klassenauftritte nicht fehlen; und nachdem wir alle zusammen noch "Auf uns" von Andreas Bourani geschmettert hatten, begaben wir uns gegen Mitternacht auf den Rückweg ins Hostel.


Am Freitag ging es dann per ICE wieder nach Hause und ab in die verdienten Osterferien. Eine lehrreiche und lustige Abschlussfahrt war zu Ende, und wir alle werden uns immer gerne daran erinnern.



Schullandheim Pottenstein in der Fränkischen Schweiz


Die Schüler der Klassen 6a und 6b freuten sich schon seit Tagen auf den Schullandheimaufenthalt in Pottenstein und nach einer zweistündigen Busfahrt waren wir endlich da. Nachdem wir gemeinsam unsere Betten bezogen haben und dem ersten Mittagessen erkundeten wir die Umgebung. Los ging es nun zur Pottensteiner Himmelsleiter am Panoramaweg und zum großen Hasenloch. Am Abend erwartete uns eine Nachwanderung mit einer Geistergeschichte im Hasenloch und einer Lichterreise, bei der jeder seinen Mut beweisen konnte. Bei so viel frischer Waldluft konnten wir alle gut schlafen!


„Vom Korn zum Brot“ - Wir backen unsere eigene Pizza, war das Thema am Dienstagvormittag. Gestärkt machten wir uns nun auf den Weg in Teufelshöhle, um zu lernen was der Unterschied zwischen Stalagmiten und Stalaktiten sind. Am Abend saßen wir gemütlich am Lagerfeuer zusammen und ließen uns Marshmallows mit Butterkeksen schmecken.


Nach einer viel zu kurzen Nacht mussten wir leider wieder unsere Koffer packen.  Bevor wir wieder nach Hause fuhren wanderten wir noch einmal bei herrlichsten Frühlingswetter zum Aussichtsturm. Es war für uns alle eine sehr schöne gemeinsame Zeit, an die wir gerne zurückdenken werden!


Anschrift und Kontakt:

Grund- und Mittelschule Reichertshofen

Pestalozzistraße 1

85084 Reichertshofen


Tel.: 08453 347780

Fax: 08453 30695

E-Mail: vs.reichertshofen@t-online.de

Web: https://www.schule-reichertshofen.de/


Schulleitung:

Frau Dietenhofer, Rektorin

Herr Schöll, Konrektor


Sekreatriat:

Frau Mirz


Bürozeiten:

Mo. - Do.: 7.30 Uhr bis 13.30 Uhr

Fr.: 7.30 Uhr bis 12.30 Uhr


Notfallhandy (bei defekter Telefonanlage): 01520 3255054